Was für ein Mailing?

Personalisiert oder unpersonalisiert

Ist die Definition der Zielgruppe erfolgt und liegt auch ein entsprechendes Adressmaterial für die
Directmail-Aktion vor,
kann die Bestimmung der Mailingart erfolgen.

Grundsätzlich unterschidet man zwei Arten: personalisierte und unpersonalisierte Mailings.

Unpersonalisierte Mailings sind beispielsweise Postwurfsendungen ohne jegliche persönliche Daten des Empfängers.

Es wird also auf den Namen und auch auf eine persönliche Anrede
(Sehr geehrte Frau Maier, ...) verzichtet.

Unpersonalisierte Mailings haben eine deutlich geringere Erfolgsquote als die
personalisierte Variante.

Daher lassen wir die Aussendung ohne persönliche Daten unberücksichtigt.

Ansprachen wie etwa: „Sehr geehrter Kunde“ oder „Sehr geehrter Interessent“ erfüllen zudem auch nicht die Kriterien für erfolgreiche Directmails.

Aussendungen mit vollständiger (und korrekter) Anschrift auf der Versandhülle, persönlicher Anrede auf dem Brief und einer voradressierten Absenderanschrift auf dem Responseelement (Antwortkarte, Gewinnspielkarte, Bestellkarte, ...) gehören zu den Pflichtelementen bei einem Mailing.

Produktionsarten von Mailings

 

Kuvertiertes Mailing

Es werden ein oder mehrere Teile zusammen in eine Briefhülle oder Versandtasche kuvertiert und maschinell (bei kleinen Auflagen
auch manuell) verschlossen.

Die Adresse ist entweder durch ein Fenster sichtbar, wird vor- oder nachher auf die Briefhülle oder einen separaten Aufkleber gedruckt.

Die Vorteile:
Mailings können so gestaltet werden, dass diese vom Empfänger als hochwertig empfunden werden,
da Papiersorte, Schriftart, Prägung, Briefmarke etc. individuell gewählt/gestaltet werden können.

Das erhöht die Akzeptanz, die Öffnungsrate und auch die Erfolgsquote.

Der Inhalt des Mailings ist häufig nicht von außen ersichtlich, da eine Briefhülle/Versandhülle zum Einsatz gelangt.

Teilweise kommen auch transparente Versandhülle zum Einsatz, die den Inhalt erkennen lasen.

In die Versandhüllen können neben dem Anschreiben und einer Responsekarte auch mehrere Prospekte/Produkte/Flyer einkuvertiert werden.

Eingeschweißtes Mailing

Es werden ein oder mehrere Teile zusammengetragen und in Folie eingeschweißt.

Die Adresse wird vorher auf einen Adressträger aufgebracht und ist durch die Folie hindurch lesbar.

Die Vorteile:
Eingeschweißte Mailings sind insbesondere bei großen Auflagen sehr rentabel.

Auch bei dieser Variante können mehrere Prospekte/Produkte/Flyer zusammen eingeschweißt werden (häufig auch Package genannt).

Bei mehreren, bzw. dicken Produkten ist das Einschweißen günstiger als das Kuvertieren.

Klebegebundene Kataloge können ebenfalls problemlos eingeschweißt werden.

Das sind die Haupt-Produktionsarten.

Es gibt noch viele mehr aber wir wollen Ihnen eine endlos lange Liste ersparen.